Neue Wege eröffnen sich mir
[Andrea Gomille]

Waldpraxis / Waldbaden
Die Natur als „Heiler“ und Assistent

In Japan ist das Waldbaden bereits ein fester Bestandteil der Gesundheitsvorsorge, denn viele wissenschaftliche Studien belegen, dass unser Immunsystem direkt auf die Terpene der Bäume (dies sind Moleküle, die von den Bäumen abgesondert werden) reagiert.

Ein Aufenthalt im Wald bewirkt:

 

  • Erhöhung der Anzahl der Killerzellen sowie deren längere Lebensdauer und höhere Aktivität und somit eine Stärkung des Immunsystems (Quellennachweis: Der Biophilia Effekt von Clemens G. Arvay). Dies ist unter anderem auch besonders für Menschen mit Krebs oder nach einer Krebserkrankung ein wichtiger Aspekt.
  • einen Abbau der Stresshormone
  • Senkung des Blutdruck
  • Regulation des vegetativen Nervensystems

Der Wald als Assistent bei:

 

  • Achtsamkeitstraining
  • Burn Out
  • Coaching bei Lebensfragen
  • chronischen Schmerzen
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Stressabbau
  • überreiztem Nervensystem